Internet-Produkte

Durch die Verbreitung der Internetnutzung werden zwangsläufig immer mehr Informationsdienste im Internet angeboten. Beispiele hierfür im Bereich Verkehrswesen sind Auskunftssysteme, Routenplaner, Buchungssysteme und Geodatendienste (Kartenanwendungen). Hauptsächlich werden diese Dienste über den PC abgerufen, zunehmend werden sie auch mobile Lösungen angeboten.
 
IVV entwickelt nicht nur entsprechende Informationssysteme für Kunden, sondern bietet auf Wunsch auch den Betrieb und die Pflege an. Hierfür stehen Serverfarmen und leistungsfähige Internetleitungen zur Verfügung.
 
Die folgende Auflistung verweist direkt auf einige von IVV entwickelte und (teilweise) auch in unserem Haus betriebene Internetservices.

 

Radroutenplaner im Internet

Der Radroutenplaner ist eine Internetanwendung, mit der Radtouren am Bildschirm geplant werden können. Dem Nutzer werden gleichzeitig unterschiedliche Routenalternativen angeboten, z.B. Routen auf dem (beschilderten) Radnetz, auf ausschließlich fester Wegoberfläche oder als kürzeste, fahrradtaugliche Verbindung. Der Routenplaner bietet die üblichen Features wie adressscharfe Routensuche, Berücksichtigung von Steigungen, Höhenprofil, Fahrtanweisungen, Wetterinformationen und GPS-Tracks für jede individuell berechnete Route sowie die Integration von interessanten Punkten wie Sehenswürdigkeiten, Bahnhöfen und Bett+Bike-Betrieben. Auch werden ausführliche Informationen zu den überregionalen und regionalen touristischen Themenrouten geliefert. Am PC berechnete Routen können einfach auf die jeweilige App des Radroutenplaners übertragen werden. Jeder Routenplaner hat individuelle Features. So kann in NRW beispielsweise speziell über das dort vorhandene Knotenpunktnetz geroutet werden.
 

Radroutenplaner NRW    Radroutenplaner Thüringen    Bayernnetz für Radler


StandortTOOL für den Ladeinfrastrukturausbau in Deutschland

Das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderte StandortTOOL unterstützt die Planung zum Ausbau von Ladeinfrastruktur in Deutschland. Das StandortTOOL gibt Auskunft über eine am Bedarf orientierte Verortung der Ladestationen von Elektrofahrzeugen sowie über die voraussichtliche Anschlussverfügbarkeit der Ladeinfrastruktur an das Mittelspannungsnetz. Die Identifikation grundsätzlich geeigneter Standorte für Ladeinfrastruktur basiert auf räumlichen, soziodemografischen und sozioökonomischen Faktoren, Verkehrsverflechtungen sowie Fahrzeugmarktinformationen. Ebenso wird die mögliche Anschlussverfügbarkeit an das vorhandene Stromnetz bei der Standortanalyse ausgewiesen.
 

StandortTOOL


Info-Portal: Hintergründe zum Nahverkehr in NRW

Das Info-Portal stellt wichtige Politikfelder im ÖPNV in Nordrhein-Westfalen dar und zeigt an Beispielen kundenfreundliche, innovative und wirtschaftlich interessante Lösungen unserer Verkehrsprobleme auf. Besondere Projekte werden auf diesem Wege schnell einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Die Darstellung dient Experten in Fachverwaltungen, bei Verkehrsunternehmen und in der Industrie sowie Beratern, aber auch interessierten Laien und angehenden Fachkräften an Hochschulen als Informations- und Kontaktquelle. Die wichtigsten Ziele sind hierbei:

  • den Informationsaustausch der Fachöffentlichkeit zu fördern,
  • Entwicklungen im öffentlichen Verkehr zu harmonisieren,
  • die Verkehrspolitik des Landes darzustellen.
     

mobil.nrw


Fahrplanauskunftssystem ASS

Das Fahrplanauskunftssystem ASS der Ingenieurgruppe IVV bietet durch konsequente Nutzung neuester Techniken eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Modulare Ansätze lassen leicht erweiterbare und individuelle, zukunftssichere Lösungen zu. Wichtige Aspekte sind dabei u.a.:

  • Textliche und kartografische Auswahl von Start und Ziel als Haltestellen, Adressen und 'Points of Interest'.
  • Ermittlung von optimalen Verbindungen von "Haustür zu Haustür" und Darstellung der kompletten Fahrt-/Fußwegroute auf einer interaktiven Karte,
  • Ermittlung von intermodalen Verbindungen durch netzübergreifendes Routing,
  • Fahrplanauskunft mit Berücksichtigung der speziellen Bedürfnisse mobilitätseingeschränkter Personen (barrierefreier Zugang zum Verkehrssystem sowie zur Internetauskunft),
  • Fahrplanauskunft mit unterschiedlichen Endgeräten wie PC oder Smartphone,
  • Tarifauskunft (inkl. Detailinformationen zum Tarif – Tarifassistent und Tarifberater),
  • Möglichkeit der dynamischen Aktualisierung der Fahrplandaten, um mit einer Anbindung an ein RBL-System auch Echtzeitfahrplanauskünfte geben zu können.

Neben der Software für die Auskunft erweitern Programme zur Pflege der Fahrplandaten (FahrplanExplorer), der Tarifdaten (TarifExplorer) und der Netze (INES-ÖV) die Produktfamilie. Für die Nutzung der Echtzeizdaten wird eine Datendrehscheibe angeboten.

ASS wird zurzeit von folgenden Unternehmen in unterschiedlicher Ausprägung genutzt:
 

VRS       VRM        KVB


Radroutenplaner Deutschland

Im Projekt 'Radroutenplaner Deutschland' haben sich mehrere Bundesländer zu einem Verbundprojekt zusammengeschlossen, um eine grenzüberschreitende und großräumige Planung von Radrouten und Informationen geben zu können. Ziel ist es, für (mehrtägige) Radtouren ein Routing auf den gut beschilderten "Premiumwegen" der Länder anzubieten.

Die Grundidee des Radroutenplaners Deutschland ist die Nutzung eines von IVV entwickelten und betriebenen Zentralsystems, das aufgrund einer (adressscharfen) Routenanfrage entscheidet, welche beteiligten Radroutenplaner Teilrouten auf ihrem Gebiet berechnen sollen und diese Radroutenplaner entsprechend anfragt. Das Gesamtsystem zeigt die von den Radroutenplanern berechneten Routenabschnitte auf einer Übersichtskarte. Von dort gelangt man per Mausklick auf die Einzelsysteme zur jeweiligen Detailansicht und Nutzung der weiteren Ausgabe- und Informationsoptionen. Sie können die Teilrouten dort beliebig verändern und alle Funktionen des jeweiligen Radroutenplaners benutzen.
 

Radroutenplaner Deutschland


Landesweites Radverkehrsnetz NRW

Der Internetauftritt des landesweiten Radverkehrsnetzes NRW beschreibt u.a. das Beschilderungssystem, bietet die Möglichkeit von Schadensmeldungen, erlaubt Downloads von Informationsbroschüren sowie eines Handbuchs zur Beschilderung und ermöglicht die Darstellung des Netzes auf einer interaktiven Karte. Ein besonderer Service ist die Zusammenstellung von Katasterblättern der Beschilderung für beliebige Abschnitte des Netzes und der sofortige Download als PDF-Datei. Hiermit haben autorisierte Nutzer immer den Zugriff auf die aktuellen Daten.
 

Radverkehrsnetz NRW


Mängelmelder Radverkehr

Es gibt eine Vielzahl von Mängeln, die das bequeme und sichere Befahren des Radnetzes beeinträchtigen können. Beispiele sind bauliche Mängel (z.B. schlechte Fahrbahnoberfläche), Mängel der Unterhaltung (z.B. fehlender Grünschnitt), Mängel der Beschilderung (fehlende, stark verschmutzte oder verdrehte Schilder) oder auch verkehrsrechtliche Mängel (z.B. Führung durch Fußgängerzonen ohne Freigabe für Radfahrer). Streckenkontrollen zur Aufdeckung von Mängeln werden – wenn überhaupt – nur ein bis zweimal pro Jahr durchgeführt. In vielen Fällen fehlen sie vollkommen. Mit dem Meldungsmanagementsystem für Mängel im Radnetz steht ein Instrument zur Verfügung, mit dem die Nutzer Mängel im Radnetz verorten, erfassen und automatisch an die zuständigen Stellen weiterleiten können. Für die Bearbeitung der Mängelmeldungen durch Sachbearbeiter sind viele hilfreiche Funktionen verfügbar.

Der Mängelmelder ist eine grafische Internetanwendung, mit der der Nutzer

  • die Lage des Mangels auf einer Karte festlegen,
  • den Mangel mit Hilfe von vorgegebenen Auswahllisten und freier Texteingabe beschreiben,
  • ggfs. Fotos "hochladen" sowie
  • Angaben zu seiner Person machen kann.

Die erfassten Daten werden in einer Datenbank gesammelt und unmittelbar zur automatischen Erstellung eines Mängelprotokolls (Kartenausschnitt mit Lagekennzeichnung und Textblatt im PDF-Format) genutzt. Das Mängelprotokoll wird automatisch an den Melder und - je nach Festlegung - an den zentralen Sachbearbeiter oder den kommunalen Sachbearbeiter per Email versandt. Die von unterschiedlichen Sachbearbeitern für unterschiedliche räumliche Abdeckungen bearbeitbare Datenbank bietet passwortgeschützt über Internet eine Vielzahl von Funktionen zur Verarbeitung und Verwaltung der Meldung, so z.B.

  • Information des Sachbearbeiters über Email bei Eingang einer neuen ihn betreffenden Meldung.
  • Unterschiedliche Darstellungsformen wie Übersichtskarte mit Mängelstandorten, Listendarstellung der Mängel (mit Filterfunktionen), detailliertes Einzelblatt je gemeldetem Mangel.
  • Einstufung des Sachstands je Meldung und Kennzeichnung durch unterschiedlich farblich angelegte "Fähnchen" auf der Karte. Filterung der Anzeige der Fähnchen nach Meldungskategorien.
  • Weiterleitung einer Meldung an zuständige Stellen. Pflege der Kontaktdaten dieser Ansprechpartner.
  • Nutzung von Textbausteinen für Emails (z.B. bei der Weiterleitung).
  • Angabe von Kommentaren.
  • Historienverwaltung der Aktivitäten je Meldung. Die Mängelmeldesysteme sind bisher in die Landesradroutenplaner integriert:

     

    Mängelmelder Thüringen    Mängelmelder NRW


Wanderroutenplaner NRW

Der Radroutenplaner NRW erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Als weiterer Baustein zur Verbesserung der Nahmobilität wurde der Fußweg- und Wanderroutenplaner NRW erstellt. Nach dem Prinzip "das Gleiche in Grün" wurden die bewährte Technik, die Karten, die Luftbilder und viele punktbezogene Daten des Radroutenplaners zusammen mit den Informationen zu Wanderwegen in NRW zu einem neuen Produkt zusammengeführt.

Der Wanderroutenplaner bietet ähnliche Funktionen zur adressscharfen Routensuche sowie zur Ergebnisdarstellung und Weiterverarbeitung wie der Radroutenplaner.

Das Netz des Wanderroutenplaners enthält – neben dem Grundgerüst an allen Straßen und Wegen des Landes und einem Bereich von ca. 25 km um NRW herum – Wanderwege gegliedert in zertifizierte Wanderwege , überregionale und regionale Themenwege, Hauptwanderwege, Bezirkswanderwege und örtlich Rundwege.

Aus Sicht des Wanderers sind die in die Karten des Radroutenplaners NRW integrierten Parkplätze, Schutzhütten und Spielplätze (alle mit Foto) von besonderem Nutzen. Darüber hinaus kann man sich im Wanderroutenplaner alle Bus- und Bahnhaltestellen einblenden und zur Planung der An- und Abreise die jeweilige Fahrplanauskunft aufrufen.


Wanderroutenplaner NRW